E-tropolis Festival 2019 | 16.03.2019 - Turbinenhalle Oberhausen

 

Tickets

Jetzt Tickets sichern!

 

Flyer

E-tropolis Festival 2019 Flyer

 

Line-Up 2019

APOPTYGMA BERZERK

SUICIDE COMMANDO

SOLAR FAKE

WELLE:ERDBALL

[:SITD:]

[X]-RX

CENTHRON

PRIEST

FUTURE LIED TO US

SYNTH ATTACK

ES23

RROYCE

 

+ viele weitere Künstler

+ Offizielle Pre-Party am
15.03.19 @ Turbinenhalle2

+ DJs & After-Show-Party

 

Facebook

BEBORN BETON

 

Webseite: www.bebornbeton.de

Facebook: facebook.com/bebornbeton

 

BEBORN BETON - A WORTHY COMPENSATION


"SO HERE WE ARE, FINALLY, PRESENTING YOU WITH THE BEST ALBUM WE WILL PROBABLY EVER MAKE."Beborn Beton

 

Die Liner Notes von "A Worthy Compensation", dem ersten Album von Beborn Beton seit 1999, sprechen Bände. So viel Selbstvertrauen ist nicht selbstverständlich für eine Band, die lange von der Bildschirmfläche verschwunden war, lässt aber gleichzeitig erahnen, dass sie die Hände in der Zwischenzeit beileibe nicht in den Schoß gelegt hat.


Als Beborn Betons Vertrag mit ihrem damaligen Label Strangeways zur Jahrtausendwende auslief, war das Trio frei, sich neu zu orientieren. Bis dahin hatten sich die Essener Stefan Netschio (Gesang), Michael Wagner (Elektronik) und Stefan Tillmann (Programming, Elektronik) als erfolgreicher Act zwischen elektronischem Pop und EBM etabliert, der mit Hits wie ‚Another World', ‚Lost Little Robot' oder ‚Torture' in Europa wie Nordamerika tourte.


Während ihrer darauffolgenden Pause reifte ein Plan: ein kompromissloses Album zu schaffen, sowohl in kompositorischer als auch produktionstechnischer Hinsicht. So wie diese Vision Gestalt annahm, setzen Beborn Beton sie derart konsequent um, dass es nachträglich Respekt verdient. Über sieben Jahre lang feilten sie an neuen Songs, ohne qualitative Eingeständnisse zu machen, weshalb sie gezielt nach einem geeigneten Engineer und Studioproduzenten suchten. Letztlich erschufen sie gemeinsam mit Olaf Wollschläger (u.a. MESH, Yello, In Strict Confidence, Seabound) ein Werk, das in allen Belangen von Reife zeugt und das selbstgesteckte Ziel erreicht.


"A Worthy Compensation" ist ein Meisterwerk des elektronischen Pop - tiefschürfend, zeitlos und melancholisch mit wohldosiertem Pathos. Songs wie Texte gehen langfristig unter die Haut, nicht zuletzt dank Olaf Wollschläger, der ihre Stärken ausnehmend zur Geltung bringt.


Die inhaltliche Dimension des Albums beschreibt die Band wie folgt:


Das Karussell des Lebens. Die Höhen, die Tiefen. Die Glücksmomente. Die Entbehrungen:


"A Worthy Compensation" … was ist das überhaupt? Unter einer "angemessenen Entschädigung" versteht natürlich jeder etwas anderes, grundsätzlich aber wohl eine Belohnung für eine erfüllte Aufgabe, für Entbehrungen oder schmerzvolle Zeiten, die man durchmachen musste. Sie gibt Dir etwas Besonderes für Deine Bemühungen zurück und baut dich auf, wenn die Aussichten nicht so gut sind. Für uns heißt das, die Welt mit Freunden zu bereisen und auf Bühnen zu stehen, wo man uns sehen will, nicht zu vergessen immer noch in der Lage zu sein, große Songs zu schreiben. Der Titel bringt auf den Punkt, dass wir unsere Kreativität zurückgewonnen haben, nachdem wir dachten, es gebe nichts mehr zu sagen."


Das Album zündet zwar schon beim ersten Durchlauf, entfaltet sein ganzes Potenzial aber erst nach mehrmaligem Hören. Zudem lassen sich trotz der langen Pause der Band zahlreiche Rückgriffe auf ihre stilistische Vergangenheit ausmachen. Dank Stefan Netschios markanter Stimme und Stefan Tillmanns versiertem Songwriting entsteht in jedem Song eine ureigene Atmosphäre ohne Hast oder Zwänge, was in diesem Genre eine Seltenheit darstellt. So schlagen Beborn Beton wie selbstverständlich eine Brücke zwischen den 1980ern und Produktion der Gegenwart.

 

 

Zurück zur Line-Up Übersicht / Back to line-up overview